Willkommen bei der reformierten Kirchgemeinde Zürich

Mit der Gründung der Kirchgemeinde Zürich auf den 1. Januar 2019 schliesst sich ein historischer Bogen: Vor genau 500 Jahren begann offiziell
die Zürcher Reformation mit dem Amtsantritt von Huldrych Zwingli am Grossmünster anfangs 1519.

„Sportlich“ hörte ich oft, als wir nach der Abstimmung vom 28. September 2014 den Zeitplan für die Umsetzung vorgelegt haben.
MIT AUSDAUER UND TEAMGEIST ZUM ZIEL

Mit Ausdauer und Teamgeist zum Ziel

hurter_klein_neu„Sportlich“ hörte ich oft, als wir nach der Abstimmung vom 28. September 2014 den Zeitplan für die Umsetzung vorgelegt haben. Nun, im Rückblick, empfinde ich dieses „sportlich“ als durchaus passend: Hochleistung – Ausdauer – Teamgeist! Gleich zu Beginn wurde uns vor Augen geführt, dass ein Zusammenschluss in diesem Umfang eine ausserordentliche Herausforderung darstellt. Für die Überwindung der zahlreichen Hürden brauchten wir einen langen Schnauf. Und all das wäre nicht möglich gewesen ohne ein engagiertes Team. Allen Beteiligten am Reformprozess, Mitarbeitenden, Behördenmitgliedern und Pfarrpersonen, gebührt ein grosser Dank für ihren enormen Einsatz.

Wir freuen uns, dass wir nun am 1. Januar 2019 mit der Kirchgemeinde Zürich starten können. Neue Schwierigkeiten und Herausforderungen werden auf uns zukommen, und es wird sicher nochmals viel von uns abverlangt, bis sich alles eingespielt hat. Meine Hoffnung aber ist, dass wir uns kraftvoll und mit frischem Elan mit den kirchenpolitischen und inhaltlichen Perspektiven auseinandersetzen können. Die Reform wird weitergehen mit dem Ziel, das Profil der reformierten Kirche in unserer Stadt zu stärken, aber auch ihre Ressourcen auf eine nachhaltige Basis zu stellen.

Andreas Hurter, Präsident der Kirchenpflege der Kirchgemeinde Zürich

Willkommen bei der reformierten Kirchgemeinde Zürich

Mit der Gründung der Kirchgemeinde Zürich auf den 1. Januar 2019 schliesst sich ein historischer Bogen: Vor genau 500 Jahren begann offiziell
die Zürcher Reformation mit dem Amtsantritt von Huldrych Zwingli am Grossmünster anfangs 1519.

DAS GROSSMÜNSTER ZEIGT ERSTMALS SEINE BEDEUTENDE BIBEL- UND SCHRIFTENSAMMLUNG DER ZÜRCHER REFORMATION IM ORIGINAL


Im Zürich des 16. Jahrhunderts wurde zum allerersten Mal die Bibel aus den Urtexten ins Deutsche übertragen – die erste protestantische Vollbibel erschien 1529. Im Rahmen des Zürcher Reformationsjubiläumsjahres wird die Schlüsselgeschichte der Reformation im öffentlichen Raum des Grossmünsters zum ersten Mal einsehbar, zusammen mit Streitschriften und Flugblättern.

POPULISMUS ALS BEDROHUNG FÜR DIE DEMOKRATIE?


Gesprächsabend mit dem deutschen Theologen Frank Richter

NEUE PERSPEKTIVEN MIT DER STREETCHURCH


Der eisige Wind pfeift durch die Langstrasse. Der pulsierende Schmelztiegel Zürichs – der Kreis 4 – schläft auch im Winter nicht.

KIRCHGEMEINDE ZÜRICH PLANT ÜBERBAUUNG MIT SOZIALWERK PFARRER SIEBER


Die reformierte Kirchgemeinde der Stadt Zürich plant in Zürich-Affoltern eine Überbauung mit dem Sozialwerk Pfarrer Sieber (SWS) als Hauptmieter. Am 31. Januar wurden die Ergebnisse eines Studienauftrags präsentiert, zu dem sieben Architekturteams eingeladen waren. Daraus ging das Projekt «Sunny» von Schneider Studer Primas mit KOLB Landschaftsarchitektur und Team als Sieger hervor.