Modern, nachhaltig und am Puls der Mitglieder

Von A wie «attraktiv» bis Z wie «zeitgemäss» sollen die kirchlichen Angebote sein. So lautet eines der Ziele, das die Kirchenpflege in ihrer strategischen Planung festgeschrieben hat. Das siebenköpfige Gremium verabschiedete in einem strukturierten Prozess fünf Leitsätze, denen knapp zwei Dutzend Ziele zugeordnet sind.

Leitsatz 1
Leitsatz 2
Leitsatz 3
Leitsatz 4
Leitsatz 5
Leitsatz Broschüre

Hier gelangen Sie direkt zu unseren Kirchenkreisen und unseren Gottesdiensten.

FREUNDSCHAFTEN VERSETZEN BERGE


Vom 11. bis 25. September ist in Saatlen die Fotoausstellung «Tag für Tag näher» über zwölf Freundespaare aus der jüdischen respektive muslimischen Glaubenstradition zu sehen. Begleitet wird die Ausstellung von einem vielseitigen Programm mit spirituellen und musikalischen Glanzlichtern. 

Tag_für_Tag_näher_©NCBI_Schweiz

In der Ausstellung «Tag für Tag näher», die vom 11. bis 25. September im Kirchenzentrum Saatlen zu sehen ist, stehen zwölf Freundschaften von muslimischen respektive jüdischen Menschen im Mittelpunkt. Jedes Freundespaar konnte selbst bestimmen, wie es sich porträtieren lassen wollte. Da wäre zum Beispiel die aussergewöhnliche Freundschaft zwischen Janos Morvay und Imed Ben-Aleya, die sich vor dem Schiffbau fotografieren liessen. Diese Wahl ist keineswegs zufällig: Die beiden pensionierten Männer haben sich durch das interreligiöse Theaterstück «Urban Prayers Zürich» kennengelernt – entstanden ist eine Freundschaft, die bis heute Bestand hat.

Begleitet wird die Ausstellung von einem vielseitigen Rahmenprogramm mit Schwerpunkten in der Musik und Spiritualität der verschiedenen Glaubenstraditionen. In Zusammenarbeit mit dem NCBI werden auch Workshops durchgeführt, die zum Ziel haben, Vorurteile abzubauen. Den beiden Männern kommt darin eine aktive Rolle zu: Sie erzählen, was ihre Freundschaft prägt, wie sehr die Interreligiosität der Freundschaft ihr Leben bereichert – und welche Hürden es zu überwinden gibt.

Interreligiöse Freundschaft im eigenen Kirchenkreis

Newsletter_Visual_Webartikel_schmal

Freundschaft und Versöhnung haben in allen religiösen Kontexten einen hohen Stellenwert – zudem fungieren Freund­schaften sowohl auf der persönlichen als auch auf der professionellen Ebene als starke Brücken­pfeiler. «Wir pflegen schon seit über fünf Jahren eine tragfähige inter­religiöse Freund­schaft mit der Albanischen Moschee in Schwamen­dingen», sagt Hanna Kandal, Pfarrerin im Kirchenkreis zwölf. Regelmässig führt man gemeinsam Bildungsangebote im theologischen Bereich durch – zum Beispiel zu Propheten in der Bibel und im Koran. Für reformierte Gemeindeglieder mag eine Moschee als Veranstaltungsort zunächst ungewohnt gewesen sein, so Hanna Kandal. «Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Menschen kommen, wenn man sie persönlich einlädt.»

Langlebigkeit dank Freundschaften

Der Verbindung zur muslimischen Gemeinschaft im Quartier liegt zudem eine ganz persönliche Freundschaft zugrunde: Nämlich derjenigen zwischen Pfarrer Jiri Dvoracek und Imam Fahredin Bunjaku. «Ohne ihre gegenseitige Verbundenheit wäre die interreligiöse Vernetzung im Kirchenkreis sicherlich nicht so stark verankert», sagt die Pfarrerin. Freundschaften schenken der interreligiösen Zusammenarbeit eine enorme Langlebigkeit, ist sie überzeugt. «Auch wenn politische Entwicklungen zuweilen zu Spannungen zwischen Gemeinschaften führen können – durch Freundschaften lassen sich diese überwinden», so die Pfarrerin. «Denn Freundschaften halten einiges aus.»



Weitere Informationen und Programm zur Ausstellung:
Ausstellung «Tag für Tag näher»


Aktuell

Modern, nachhaltig und am Puls der Mitglieder

Von A wie «attraktiv» bis Z wie «zeitgemäss» sollen die kirchlichen Angebote sein. So lautet eines der Ziele, das die Kirchenpflege in ihrer strategischen Planung festgeschrieben hat. Das siebenköpfige Gremium verabschiedete in einem strukturierten Prozess fünf Leitsätze, denen knapp zwei Dutzend Ziele zugeordnet sind.

Leitsatz 1
Leitsatz 2
Leitsatz 3
Leitsatz 4
Leitsatz 5
Leitsatz Broschüre

Hier gelangen Sie direkt zu unseren Kirchenkreisen und unseren Gottesdiensten.

Solidarität für die Ukraine


Die Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Zürich unterstützt Notleidende in der Ukraine. Hier finden Sie alle Informationen zu Veranstaltungen, Gebeten und Hilfsprojekten.

mehr...

103.03.2022

AKTUELLE AUSGABE
REFORMIERT.LOKAL


Die Oktober-Ausgaben unseres reformiert.lokal sind für Sie zum Lesen bereit.

GEMEINSAM DEUTSCH LERNEN VERBINDET


In den Kursen der Kirch­gemeinde Zürich lernen Menschen mit Fluchthintergrund gemeinsam Deutsch – und stützen sich gegenseitig in einem herausfordernden Alltag.

123.09.2022

KEIN KLINGELN IM KOLLEKTENKORB


Für viele Menschen ist die Bezahl-App Twint aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Auch in den Zürcher Kirchen hält die digitale Zahlungsform Einzug.

121.09.2022

FILMISCHER GOTTESDIENST – «DANKE»


Im Gottesdienst aus der Kirchgemeinde Wetzikon geht es um Dinge, für die wir von Herzen dankbar sein können.

NEWSLETTER SEPTEMBER 2022


Mit unserem monatlichen Newsletter verpassen Sie keine News oder Veranstaltungen. Hier können Sie die aktuelle Ausgabe nachlesen und sich direkt anmelden.1

«SIGI» SORTIERT SICH NEU


Der Urzürcher und Grossmünster-Pfarrer Christoph Sigrist demissioniert per Februar 2024 und widmet sich künftig der Weiterentwicklung der kirchlichen Diakonie.

1679112.09.2022

Diese Website verwendet Cookies und speichert unter Umständen persönliche Daten zur Unterstützung der Benutzerfreundlichkeit. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.