Willkommen bei der reformierten Kirchgemeinde Zürich

Mit der Gründung der Kirchgemeinde Zürich auf den 1. Januar 2019 schliesst sich ein historischer Bogen: Vor genau 500 Jahren begann offiziell
die Zürcher Reformation mit dem Amtsantritt von Huldrych Zwingli am Grossmünster anfangs 1519.

Als Ulrich Zwingli am 1. Januar 1519 als Leutpriester am Grossmünster antrat, begann er gleich zu predigen.
AUF GEMEINSAME STÄRKE SETZEN

Auf gemeinsame Stärke setzen

locher_kleinAls Ulrich Zwingli am 1. Januar 1519 als Leutpriester am Grossmünster antrat, begann er gleich zu predigen. Er wollte mit seiner Bibelauslegung überzeugen, nicht als polternder Revolutionär auftreten. Erst überzeugen, dann handeln.

Die Abstimmungen in ihren Gemeinden haben gezeigt, dass die Kirchenmitglieder hinter dem Zusammenschluss der 32 Stadtzürcher und der Gemeinde Oberengstringen stehen. Denn Strukturen neu zu denken und auf gemeinsame Stärken zu setzen, wurzelt zutiefst in der reformierten DNA. In der Tat braucht die reformierte Kirche im Hören auf Gottes Wort eine stetige Erneuerung: Ecclesia reformata semper reformanda.

Eine solche Erneuerung passiert zurzeit auch auf nationaler Ebene: Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund SEK wird am 1. Januar 2020 zur Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz EKS. Die EKS will Kirche auf kommunaler, kantonaler und nationaler Ebene erfahrbar machen.

Die reformierte Kirchgemeinde Zürich ist mit ihrer Grösse in der Schweiz einzigartig. Sie ist der Ort, an dem rund 80‘000 Menschen Gott begegnen und Kirche erleben können. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Freude an der neuen Einheit.

Gottfried Locher, Präsident des Rates SEK

Willkommen bei der reformierten Kirchgemeinde Zürich

Mit der Gründung der Kirchgemeinde Zürich auf den 1. Januar 2019 schliesst sich ein historischer Bogen: Vor genau 500 Jahren begann offiziell
die Zürcher Reformation mit dem Amtsantritt von Huldrych Zwingli am Grossmünster anfangs 1519.

DAS GROSSMÜNSTER ZEIGT ERSTMALS SEINE BEDEUTENDE BIBEL- UND SCHRIFTENSAMMLUNG DER ZÜRCHER REFORMATION IM ORIGINAL


Im Zürich des 16. Jahrhunderts wurde zum allerersten Mal die Bibel aus den Urtexten ins Deutsche übertragen – die erste protestantische Vollbibel erschien 1529. Im Rahmen des Zürcher Reformationsjubiläumsjahres wird die Schlüsselgeschichte der Reformation im öffentlichen Raum des Grossmünsters zum ersten Mal einsehbar, zusammen mit Streitschriften und Flugblättern.

POPULISMUS ALS BEDROHUNG FÜR DIE DEMOKRATIE?


Gesprächsabend mit dem deutschen Theologen Frank Richter

NEUE PERSPEKTIVEN MIT DER STREETCHURCH


Der eisige Wind pfeift durch die Langstrasse. Der pulsierende Schmelztiegel Zürichs – der Kreis 4 – schläft auch im Winter nicht.

KIRCHGEMEINDE ZÜRICH PLANT ÜBERBAUUNG MIT SOZIALWERK PFARRER SIEBER


Die reformierte Kirchgemeinde der Stadt Zürich plant in Zürich-Affoltern eine Überbauung mit dem Sozialwerk Pfarrer Sieber (SWS) als Hauptmieter. Am 31. Januar wurden die Ergebnisse eines Studienauftrags präsentiert, zu dem sieben Architekturteams eingeladen waren. Daraus ging das Projekt «Sunny» von Schneider Studer Primas mit KOLB Landschaftsarchitektur und Team als Sieger hervor.