Aktuelles aus dem Kirchenkreis elf

LEITARTIKEL REFORMIERT.LOKAL JANUAR 2023


Wie geht Entscheiden?

Wir überlegen hin und her. Wir schreiben Pro- und Kontra-Listen. Wir liegen die halbe Nacht wach. Wer vor einer Wahl steht, spürt: Gute Entscheidungen sind immer das Ergebnis eines Prozesses. Und dieser kann durch eine kluge Strategie optimiert werden.

An jeder Ecke wartet eine Entscheidung auf uns. Warum fällt uns das oft so schwer? Sollen wir auf unseren Verstand hören oder besser auf unsere ­Intuition? Wie entscheiden wir uns im Normalfall? Eher mit dem Kopf oder aus dem Bauch heraus? Wie können wir die schwierigen Lebensfragen lösen? Laut dem Psychologen Ernst Pöppel treffen wir rund 20 000 Entscheidungen pro Tag. Unser Leben und unsere Biografie sind letztlich die Summe dessen, wofür wir uns entschieden haben.

Wir wählen Lebensentwürfe und Laufbahnen, Glaubensrichtungen und Identitäten. Mit der ­Formel im Kopf: Auswahl = Freiheit = Zufrieden­heit. Doch oft genug spüren wir, dass diese Gleichung nicht aufgeht. Sind die Würfel gefallen, beginnt das grosse Hadern. Was wäre, wenn? Ach, hätte ich doch! Habe ich mich vielleicht doch falsch entschieden? Hadern wir dann auch mit Gott? Entscheiden ist schwer und war vielleicht nie schwerer als heute. Wo früher Klarheit herrschte, warten jetzt zahllose Möglichkeiten. Suchen wir vielleicht eine Antwort im Gebet? Es gibt mehr als Entweder-Oder. Wir haben gar keine Möglichkeit, immer das eindeutig Richtige zu wählen. Nur weil wir nicht wissen können, ob die Entscheidung richtig oder falsch ist, stehen wir überhaupt vor einer Entscheidung. Hätten wir Gewissheit, welche Alternative die bessere ist, bräuchten wir uns nicht zu entscheiden.

Obwohl wir die Konsequenzen unserer Entschlüsse nicht immer und vollkommen überblicken können, haben wir einen Anteil daran, mit welcher Wahrscheinlichkeit sie eintreten. Auch wenn es uns nicht gefällt: Wir alle machen Fehler, verschätzen uns oder haben schlichtweg Pech. Wer wirklich hinter seiner Entscheidung steht, hält auch Enttäuschungen aus. Wenn wir die Schuld für Fehlentscheidungen ausschliessen und bei anderen suchen, nie aber bei uns, machen wir uns abhängig, hilflos und handlungsunfähig. Verantwortung zu übernehmen für die eigenen Entscheidungen bedeutet damit auch, Fehltritte mit Würde zu tragen, um Verzeihung zu bitten und um verpasste Chancen zu trauern.

Im neuen Jahr stehen unzählige Entscheidungen vor uns. Ich wünsche uns viele kluge und durchdachte Entscheidungen. Ich wünsche uns einen klaren und weisen Verstand für die Kopf­entscheide, eine unerschütterliche Intuition für die Bauchentscheide und ein mitfühlendes Herz für die Entscheide, welche oft im Alltag vergessen ­gehen. Ich wünsche uns viel Kraft und Mut für die Fehlentscheidungen und das Scheitern. Loslassen zwingt uns, über uns selbst hinaus­zuwachsen.

Ich wünsche uns allen dafür
Gottes reichen Segen.

CLAUDIA INDERWIES
Mitglied der Kirchenkreiskommission
Kirchenkreis elf

 signpost-g5e9b5f780_1920

«Unser Leben und unsere Biografie sind letztlich die Summe dessen, wofür wir uns entschieden haben.»

 



Aktuell

Aktuelles aus dem Kirchenkreis elf

SCHNEETAG


Der Schneespass für Jugendliche ab 12 Jahren in der Flumsi

Anmeldung bis 29. Januar!

 

1781

KINO AM TURM


7. Februar 2023, 19 Uhr

KGH Seebach

1781107.02.2023

E-PAPER REFORMIERT.LOKAL FEBRUAR 2023


Gute Unterhaltung beim Lesen der Ausgabe Nr. 2 (Februar 2023)!

Flipbook
Flipbook reformiert.lokal 2-23-11 (E-Paper)

178123.01.2023

OFFENE SEELSORGESTUNDE IM ZENTRUM GLAUBTEN


jeden Dienstag, von 13.30 bis 15.30 Uhr
ab Februar jeweils: 13 bis 15 Uhr

 
31. Januar                          Pfr. Patrick Werder
07. Februar                         Pfr. Markus Dietz
14. Februar                         Pfr. Urs Niklaus
21. Februar                         Pfr. Urs Niklaus


1781

KOLUMNE


Freiwillig
1781127.01.2023

LEITARTIKEL REFORMIERT.LOKAL FEBRUAR 2023


Wir sagen Danke!

1781127.01.2023

WINTERSTOBETE


5. Februar 2023, 15 Uhr

Sing- und Spielleute Tambourin

1781105.02.2023

E-PAPER REFORMIERT.LOKAL JANUAR 2023


Gute Unterhaltung beim Lesen der Ausgabe Nr. 1 (Januar 2023)!

Flipbook
Flipbook reformiert.lokal 1-23-11 (E-Paper)

178130.12.2022

KOLUMNE


Turmgespräche Nr. 9
1781130.12.2022

GESPRÄCHSGRUPPE FÜR TRAUERNDE


In der Trauer nicht alleine sein...

17811

Diese Website verwendet Cookies und speichert unter Umständen persönliche Daten zur Unterstützung der Benutzerfreundlichkeit. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.