Angebote vom Kirchenkreis elf

TREFF 60+


Der Treff 60+ bietet Unterhaltung, Bildung, Gemeinschaft und Austausch.

Dank eines vielseitigen und abwechslungsreichen Jahresprogrammes findet sich für (fast) jedes Interesse ein passender Nachmittag.

Gestartet wird jeweils mit einem Vortrag oder einer Darbietung mit lehrreichem, besinnlichen, unterhaltsamen oder musikalischem Charakter.

Beim anschliessenden Zvieri bleibt Zeit für Austausch.

Start: 14:30 Uhr, Schluss 16:30 Uhr

Kontakt:  Jolanda Hasler
E-Mail, Tel 044 377 62 61

 

Wer ist angesprochen?
Interessierte aus dem Kirchenkreis elf Affoltern / Seebach sind zu diesen Nachmittagen mit abwechslungsreichem, unterhaltsamen und lehrreichem Programm eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht nötig!
 
Was erwartet Sie an diesen Nachmittagen?
Nach einer kurzen Begrüssung startet der Programmteil. Im Anschluss daran wird ein kleines Zvieri serviert. So bleibt Zeit, sich auszutauschen, zu unterhalten und sich kennenzulernen.


Wer organisiert den Nachmittag?
Die Nachmittage werden unter der Leitung von Jolanda Hasler (Sozialdiakonin) und den Pfarrern Markus Dietz (Seebach) und Urs Niklaus (Affoltern) sowie mit einem kleinen Team vorbereitet und durchgeführt.
 
Fahrdienst
Für die Nachmittage in Seebach besteht ein Fahrdienst ab den Bushaltestellen Himmeri und Buhnstrasse hinauf zur Kirche.
Anmeldung am Vortag bei Eva Stettler: 044 536 74 95

Fahrdienst zur Markuskirche auch während der Ferien gewährleistet.

In diesem Jahr finden die Gottesdienste auch während der Sommerferien und bis auf weiteres in der Markuskirche statt. Das bewährte Fahrdienst-Team bringt Menschen, die nicht mehr so gut zu Fuss sind, ab der Haltestelle Himmeri bequem hinauf zur Kirche. Natürlich gelten auch hier die Hygiene- und Abstandsregeln. Darum besteht für die Fahrgäste eine Maskenpflicht (Maske selber mitnehmen). Darüber hinaus werden bei Bedarf und nach Möglichkeit die Personen einzeln gefahren. Damit das zeitlich aufgeht, wird der Fahrdienst bereits ab 9:40 Uhr angeboten. Eine Anmeldung ist nicht nötig, wir bitten aber darum, dass die Personen frühzeitig zur Haltestelle Himmeri kommen!


Aktuelle Einladungen:

Leider ABGESAGT: Alle Treff 60+ Veranstaltungen in Seebach und Affoltern bis Ende April 2021!

Flyer Gemeinsam Unterwegs: Ferien Rück- und Ausblick 2020/21


Flyer Treff 60+, 16. Juni 2021 "Zürich am Wasser"

Bild: Spazieren entlang der Limmat, Quelle: Monika Kienast

Flyer Programm Frühjahr 2021

Jan-AprilFlyer Affoltern_Seebach2021[1760]

DI 12.10.21
14:30 – 16:30
Zentrum Glaubten - Applaus, Riedenhaldenstrasse 1, 8046 Zürich, Lageplan, Zentrum Glaubten - Plenum, Riedenhaldenstrasse 1, 8046 Zürich, Lageplan

Treff 60+

Gemeinsamer Treff: Gemeinsam unterwegs: Ferien Rück- und Ausblick

DI 07.12.21
14:30 – 16:30
Zentrum Glaubten - Applaus, Riedenhaldenstrasse 1, 8046 Zürich, Lageplan, Zentrum Glaubten - Plenum, Riedenhaldenstrasse 1, 8046 Zürich, Lageplan

Treff 60+

Gemeinsamer Treff: Gemeinsam unterwegs: Ferien Rück- und Ausblick


Aktuell

Angebote vom Kirchenkreis elf

COMPI- & SMARTPHONE-CLUB


Die Smartphone- und Compi-Clubs in Affoltern und Seebach sind coronabedingt abgesagt! 1781

MALEN IM KAFI MÜMPFELI


Demenz   |   Begleitet durch einer Fachperson könnnen die Teilnehmenden ihre künstlerische Seite ausleben. Mit einem feinen Zvieri wird der Nachmittag gemeinsam abgerundet.

Das Malen im Kafi Mümpfeli ist coronabedingt abgesagt bis Ende Mai 2021!1781

GEMEINSAM UNTERWEGS


Gemeinschaft   |   Ein Ausflug im Mai und eine Ferienwoche im Spätsommer bieten wir für Menschen, die gerne in Gemeinschaft unterwegs sind.

Ferien 2021 sind bereits ausgebucht!
Neue Anmeldungen kommen auf die Warteliste.

17811

VA BENE: BESUCHEN – BEGEGNEN – BEGLEITEN


«va bene» ist ein konfessionsunabhängier Besuchsdienst der Evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Zürich.

17811

SENIORENCHOR GLAUBTEN


Der Seniorenchor Glaubten ist leider bis auf Weiteres abgesagt! 

Chor  |   Jeweils am 2. und 4. Mittwoch im Monat treffen sich singfreudige Menschen im Zentrum Glaubten.

1781

GESPRÄCHSGRUPPE FÜR TRAUERNDE


In der Trauer nicht alleine sein1