TAIZÉ, CLUBBING UND CHAGALL PER FERNGLAS


Ungewohnte Perspek­tiven ein­nehmen und Kirche neu ent­decken: Die Lange Nacht der Kirchen am 2. Juni bietet ein viel­fältiges Prog­ramm – und hält dabei einiges an Über­raschungen bereit.

20230327_LangeNachtderKirchen_Digital_Teaser_1920x1080


«Sesam öffne dich!», heisst es im Rahmen der Langen Nacht der Kirchen am 2. Juni: Ab 18 Uhr bis Mitter­nacht gewähren die refor­mierten und katho­lischen Kirchen der Stadt Zürich einen Blick hinter ihre dicken Mauern. Das viel­fältige Prog­ramm ver­spricht ungewohnte Perspek­tiven auf Alt­bewährtes – und ermög­licht Erfahrungen, die man nicht so schnell wieder vergisst. Oder haben Sie schon einmal die berühmten Chagall-Fenster im Frau­münster per Fern­glas von der Empore aus betrachtet und dabei feinste Details aus­machen können? In einer Kirche zu elektro­nischer Musik in clubbiger Atmos­phäre getanzt? Oder ein Konzert mit bekannten Disney-Songs gehört – auf der Orgel interpretiert?

Unbeschwert Berührungsängste abbauen
Newsletter_Visual_Webartikel_schmal

«Natürlich möchten wir unsere schönen Gebäude zeigen – und auch ein wenig Berüh­rungs­ängste abbauen», sagt Beat Brügger Crugnola, Bereichs­leiter Gemeinde­leben und Mit­organi­sator. Die Idee, die Kirchen für eine Nacht zu öffnen, kommt ursprüng­lich aus Öster­reich und hat sich mittler­weile in einigen Schweizer Kantonen etabliert. In Zürich findet die Lange Nacht der Kirchen erst zum zweiten Mal statt und wird von den reformierten und katholischen Kirchen der Stadt Zürich und den beiden Landes­kirchen des Kantons Zürich getragen.

Silent-Disco auf dem Chile­hügel

Für einen Abend ist vieles möglich – und für alle etwas dabei: Eine junge Familie mit kleinen Kindern kommt genauso auf ihre Kosten wie Kunst- oder Musik­begeisterte und ausgeh­freudige Jugend­liche oder junge Erwach­sene. «Es gibt viel zu ent­decken und zu erleben – die Lange Nacht der Kirchen ist ein Ausgeh-Tipp» sagt Beat Brügger Crugnola. «Man erlebt und entdeckt Spiri­tualität, geniesst musika­lische oder künst­lerische Höhe­punkte, wirft einen Blick hinter die Kulissen und taucht in die Kirchen­räume ein.» Und während man am 2. Juni abends beim Ein­setzen der Däm­merung vielleicht den Aus­blick über Stadt, See und Alt­stadt geniesst, finden sich die Nacht­schwärmer:innen nur Stunden später in Alt­stetten in der Silent-Disco wieder – oder in der Heilig Geist Kirche in Höngg beim Tanzen zu pulsier­ender Musik und farbigen Licht­effekten. Sind Sie doch eher der meditative Typ? Dann lassen Sie sich von Pfarrer Christoph Sigrist auf einen nächt­lichen Rund­gang durch das spärlich beleuch­tete Gross­münster mit­nehmen. Die Lange Nacht der Kirchen hat eben wirklich für jeden und jede etwas zu bieten.



Weitere Informationen

Für die Führungen sind die Platz­zahlen be­schränkt. Bitte informieren Sie sich vor Ort.

Link zur Website «Lange Nacht der Kirchen» ↗

Aktuell

ANMELDEN UND GEWINNEN!


Unter allen Neuabonnent:innen bei unserem monatlichen Newsletter verlosen wir bis 31. Mai zwei Übernachtungen im Tessin für zwei Personen.

17301

LAGERSTIMMUNG FÜR GWUNDRIGE


In den Tages­lagern der refor­mierten Kirch­gemeinde Zürich schnuppern Primar­schul­kinder unge­zwungen Lager­luft und werden dabei liebe­voll betreut.

124.05.2024

FRAUENSTREIK: GEMEINSAM AUF DEN PUTZ HAUEN


Feminis­tische Kirchen­frauen protes­tieren am 14. Juni gegen den Back­lash in Reli­gion und Gesell­schaft – mit buntem Kopfputz und lauten Stimmen.

23.05.2024

IM GLAUBEN GEEINT


Das Zentrum für Migrations­kirchen ist ein Mosaik gelebter Ökumene. Leiterin Silke Korn gibt im Videobeitrag einen Ein­blick in das viel­fältige Zusammen­leben der Gemeinden.

3389116.05.2024

MIR SÄGED DANKE: DOMINIQUE LANDOLT


Mit Herz­blut für Geflüchtete im Einsatz: Dominique Landolt koordi­niert seit acht Jahren den «Deutschkurs für alle» in der Grossen Kirche Fluntern.

1743115.05.2024

ZEITKAPSELN AUF KIRCHTÜRMEN


Turmkugeln – die Kugeln auf Turm­spitzen – sind weit mehr als Schmuck: Sie ent­halten histo­rische Bot­schaften. Der Forscher Beat Kümin geht ihnen auf die Spur.

114.05.2024

OMG! HOFFNUNG IM ELEND!


In einer Welt, in der mehr als 10'000 Kinder täglich auf den Strassen von Kumasi überleben müssen, setzt Jayden mit seinem Schulprojekt ein Zeichen der Hoffnung.226408.05.2024

PIONIERFRAUEN ALS WEGWEISERINNEN


Die feministisch-theolo­gische Bewe­gung veränderte den Blick auf Frauen in der Bibel. Ein Genera­tionen­gespräch würdigte diese Pionier­zeit.

07.05.2024

Diese Website verwendet Cookies und speichert unter Umständen persönliche Daten zur Unterstützung der Benutzerfreundlichkeit. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.