GOTT UND DIE CHATBOTS


Wie wirkt sich die künst­liche Intel­ligenz auf die Glaubens­welt aus? Dieser Frage geht die Pfar­rerin Muriel Koch in vier ver­schiedenen Veran­staltungen im Sep­tember und Oktober nach. Sie geben Ein­blicke in die modernen Möglich­keiten und gehen auf ethische Fragen zur Digi­tali­sierung von Religion und Glaube ein.

230721RKZ-Themenreihe_Glaube_KI_Bild_1 230721RKZ-Themenreihe_Glaube_KI_Bild_2 230721RKZ-Themenreihe__Glaube_KI_Bild_3

«Was macht den Menschen im Gegen­satz zu künst­licher Intel­ligenz eigent­lich aus?», fragt Muriel Koch – eine ab­schliessende Ant­wort hat sie (noch) nicht. Die Pfarrerin setzt sich inten­siv mit der Digi­tali­sierung unserer Welt und insbe­sondere der Glaubens­welt aus­einander. Sie will über die rasanten tech­nischen Verände­rungen, die auf uns zukommen – ja teil­weise aus unserem All­tag bereits nicht mehr wegzu­denken sind – infor­mieren und den Zugang ebnen. «Viele machen sich Sorgen: Wohin geht diese Ent­wick­lung mit der künst­lichen Intel­ligenz? Wo sind ihre Grenzen?», so die Pfarrerin, «auf solche Ängste möchte ich ein­gehen – wir kommen nicht umhin, uns mit diesen ein­schnei­denden Verände­rungen in unserer Welten­ordnung aus­einander­setzen.» Und Muriel Koch sieht in der künst­lichen Intel­ligenz auch viel Poten­tial: «Auch deshalb habe ich diese Themen­reihe ins Leben gerufen: um gemein­sam zu einem positiven Um­gang mit den mensch­lichen Maschinen zu finden.»

Die Bibel in der Hosen­tasche

«Zuerst fragte ich mich, inwie­fern Reli­gion denn schon digi­tal verfüg­bar ist», sagt Muriel Koch. «Es gibt unzäh­lige Apps im spiri­tuellen und religiösen Bereich – von täg­lichen Losungen via Handy bis zu Segens­robotern.» Es sei beispiels­weise ja auch prak­tisch, dass man die Bibel auf dem Handy stets dabei­haben könne, «und man nicht immer ein dickes Buch herum­tragen muss.» Muriel Koch wurde klar: Digi­tali­sierung und Gott – darüber müssen wir reden! Zusam­men mit der Anthro­pologin Melinda Rieder konzi­pierte sie einen Work­shop, in dem die Teil­nehmenden die Möglich­keiten – und Grenzen – der künst­lichen Intelli­genz angeleitet testen können. Muriel Koch: «Im darauf­folgenden Gottes­dienst baue ich die Techno­logie in die Predigt ein: Ob die Zuhörer:innen meine Worte von denen des Roboters unter­scheiden können?» Für die Pfarrerin ist das spiele­rische Auspro­bieren eine geeignete Form, sich der künst­lichen Intelli­genz anzu­nähern: «Doch selbst­verständ­lich machen wir uns auch zu den ethischen Richt­linien Gedanken: Das Fehlen von grund­legenden Regeln und klaren Grenzen ist eine Heraus­forderung.» Eine, der man sich sehr gut gemein­sam stellen könne.

Vom Roboter namens Adam
Newsletter_Visual_Webartikel_schmal

Muriel Koch holt sich für die Themen­reihe auch die Wissen­schaft ins Haus: David Zürrer ist Infor­matiker und Projekt­leiter bei super computing systems. Er hat von Berufs­wegen her mit künst­licher Intelli­genz zu tun und steht in der Ansprech­Bar den Teil­nehmenden Rede und Antwort: «An dieser Veran­staltung steht die Auf­klärung im Zentrum: Jede Frage ist will­kommen!» Viel Raum für Gedanken­experimente und einen unheim­lichen Faktor bietet der geplante Buch­club: In «Maschinen wie ich» von Ian Mc Ewan ist ein lebens­echter Androide – übrigens mit Namen Adam – Teil einer Dreiecks­beziehung. Seine Gefühle und Prin­zipien führen zu unge­ahnten und verhängnis­vollen Situa­tionen: «Das Buch ist eine Dys­topie aus dem Jahr 2020 – eine, die gerade dabei ist, Reali­tät zu werden», sagt Muriel Koch. Aus­gehend von der span­nenden Erzäh­lung will sie der Frage nach­gehen, inwie­fern die künst­liche Intelli­genz ein Gegen­über sein kann. «Am wichtig­sten ist mir bei allen Veran­staltungen, dass wir neu­gierig und offen bleiben – und gleich­zeitig unseren Sorgen Raum geben», so die um­triebige Pfarrerin.



Themen­reihe: Glaube und künst­liche Intelligenz


Workshop: Glaube und künst­liche Intelli­genz

Mit Melinda Rieder, Anthropo­login mit Schwer­punkt Techno­logie.
Inhalt: Auspro­bieren von ChatGPT, Gruppen­diskussion zur künst­lichen Intelli­genz und Glaube

Mittwoch, 13. September 2023, 19–21 Uhr
Neue Kirche Albis­rieden, Graues Zimmer

Gottes­dienst: Eine Predigt mit künst­licher Intelli­genz

Mit Melinda Rieder, Anthropo­login mit Schwer­punkt Techno­logie.

Sonntag, 24. September 2023, 10 Uhr
Alte Kirche Altstetten

Ansprech­Bar: Mit ETH-Infor­matiker David Zürrer

Donnerstag, 26. Oktober 2023, 19.30–21 Uhr
Bistro ufem Chile­hügel

Buch­club: «Maschinen wie ich», Ian Mc Ewan

Ab Oktober 2023
Interes­sierte melden sich bitte bis 1. Oktober direkt bei Pfarrerin Muriel Koch: muriel.koch@reformiert-zuerich.ch

Aktuell

GOTTESDIENST MIT «WAU»-EFFEKT


An Pfingsten fand in der City­kirche Offener St. Jakob wieder der beliebte Tier­segnungs-Gottes­dienst statt. Ein High­light für Gross, Klein und alle Vier­beiner.

1717111.06.2024

PRIDE: MOSAIC CHURCH FEIERT MIT


Die Mosaic Church engagiert sich bei der diesjährigen Zurich Pride mit einem Awarness-Team beim Festival und gestaltet den Pride-Gottesdienst mit.

110.06.2024

STANDORTPLANUNG FÜR DIE ZUKUNFT


Die refor­mierte Kirch­gemeinde Zürich über­prüft in den nächsten zwei Jahren die Nutzung ihrer Gebäude, um die Infra­struk­tur auf die künf­tigen Bedürf­nisse aus­zu­richten.

104.06.2024

NEUBAU FÜR DIE NÄCHSTENLIEBE


Neue Wirkungs­stätte im Zeichen der Soli­dari­tät: Das Glaubten-Areal in Zürich-Affoltern ermög­licht sozial Schwachen medi­zi­nische Pflege und ein tempo­räres Zu­hause.

130.05.2024

OMG! WIE VIEL RELIGION IST ZUVIEL?


Gibt es die richtige Balance im Glauben? Pfarrer Joachim Korus spricht mit Men­schen auf der Strasse und mit einer Exper­tin über per­sön­liche An­sichten und Erfah­rungen.

226429.05.2024

ZÜRCHER SINGFEST 2024


Auf das kleine Chor­festival in Zürich Alt­stadt­kirchen letzten Juni folgt im Juni 2024 ein Sing­fest, welches das Singen für das und mit dem Publi­kum im Fokus hat.

167929.05.2024

LAGERSTIMMUNG FÜR GWUNDRIGE


In den Tages­lagern der refor­mierten Kirch­gemeinde Zürich schnuppern Primar­schul­kinder unge­zwungen Lager­luft und werden dabei liebe­voll betreut.

124.05.2024

IM GLAUBEN GEEINT


Das Zentrum für Migrations­kirchen ist ein Mosaik gelebter Ökumene. Leiterin Silke Korn gibt im Videobeitrag einen Ein­blick in das viel­fältige Zusammen­leben der Gemeinden.

3389116.05.2024

Diese Website verwendet Cookies und speichert unter Umständen persönliche Daten zur Unterstützung der Benutzerfreundlichkeit. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.