Reformierte Kirche Zürich: Wir sind für Sie da!

zu unseren Gottesdiensten

zu unserem Blog Impulse aus der Zürcher Kirche

Hier kommen Sie direkt zu den Kirchenkreisen und den entsprechenden Ansprechpersonen: 

Kirchenkreis eins   Kirchenkreis zwei   Kirchenkreis drei   Kirchenkreis vier fünf   Kirchenkreis sechs   Kirchenkreis sieben acht   Kirchenkreis neun   Kirchenkreis zehn   Kirchenkreis elf   Kirchenkreis zwölf

Wenn Sie nicht wissen, zu welchem Kirchenkreis Sie gehören, rufen Sie die Nummer 043 322 15 30 an oder schreiben ein Mail an unsere Geschäftsstelle.

GEMEINSAM ZNACHT: MEHR ALS HILFE


«Gemeinsam Znacht» vermittelt Gastgeberinnen und Gastgeber, die Geflüchtete zum Abendessen einladen wollen. Die Idee ist simpel, die Wirkung gross. «Sich ein wenig Zeit zu nehmen, hilft allen», sagt eine der Gastgeberinnen.

«Als Omar zum ersten Mal bei uns zum Abendessen zu Besuch war, haben wir ihn unter anderem nach seiner Familie gefragt», erzählt Steffi Kernler. «Er hat uns geantwortet, dass alle Menschen, die er in der Schweiz neu kennenlernt, zu seiner Familie werden.» Diese erste Begegnung ist jetzt etwa ein halbes Jahr her. Damals war Omar noch nicht lange in der Schweiz, nachdem er aus dem Sudan geflüchtet war. Und noch heute treffen sich Omar und die Familie von Steffi Kernler regelmässig. Für einen Ausflug auf den Weihnachtsmarkt oder zu einem Abendessen. Die Beziehung sei inzwischen familiär, sagt Steffi Kernler. Kennengelernt haben sie einander bei einem Abendessen, das durch die Organisation Gemeinsam Znacht koordiniert wurde.  

Gemeinsam Znacht wurde 2014 von Martina Schmitz mit Unterstützung von Solinetz in Zürich gegründet. Heute ist die Organisation ein unabhängiger gemeinnütziger Verein und in mehreren Kantonen aktiv. Die ihr zugrundeliegende Idee ist simpel: Familien, Wohngemeinschaften oder Einzelpersonen melden sich an, wenn sie gern Geflüchtete zu einem Abendessen bei sich zu Hause einladen wollen. Geflüchtete Personen können sich anmelden, wenn sie gern an so einem Abendessen teilnehmen würden. Die beiden Parteien werden dann von Gemeinsam Znacht miteinander verbunden. Langfristige Verpflichtungen muss dabei niemand eingehen.

Gmeinsam Znacht_Flüchtlinge sind zu Gast bei einer Familie_585

Gmeinsam Znacht_Preisverleihung Paradiesstiftung_585

«Sich ein wenig Zeit zu nehmen, hilft allen.»

Als die Künstlerin Pia Simmendinger 2015 im Fernsehen Bilder von ertrinkenden Geflüchteten auf dem Mittelmeer gesehen habe, sei sie tief erschüttert gewesen. «Ich fühlte mich machtlos, aber spürte auch, dass ich irgendetwas machen muss», sagt sie. Vor ziemlich genau vier Jahren meldeten sich sie und ihr Partner bei Gemeinsam Znacht, um zu Weihnachten jemanden zu sich nach Hause einzuladen. Es kamen die beiden 15-jährigen Afghanen Abbas und Mahdi. Dieses Jahr verbringen sie zum vierten Mal Weihnachten bei der Familie Simmendinger. «Heute gehören sie zu unserer Familie», sagt Pia Simmendinger. Mindestens einmal pro Monat trifft sie sich mit den inzwischen jungen Erwachsenen. «Wir haben so viel von ihnen gelernt», sagt die Künstlerin. «Und wenn Mahdi oder Abbas irgendein Problem haben, dann rufen sie an. Wir vertrauen einander.» Inzwischen haben beide eine Lehrstelle gefunden. Pia Simmendinger und ihr Partner haben sie dabei unterstützt. «Das hat uns zwei Tage gekostet, also fast nichts», sagt sie. «Sich ein wenig Zeit zu nehmen, hilft allen: den Geflüchteten, der Gesellschaft – und den Menschen selbst.»

Gastgeberinnen und Gastgeber gesucht

Gmeinsam Znacht ist auf der Suche nach neuen Gastgeberinnen und Gastgebern.

Das Anmeldeformular sowie weitere Informationen finden Sie hier: www.gemeinsamznacht.ch

Aktuell

Reformierte Kirche Zürich: Wir sind für Sie da!

zu unseren Gottesdiensten

zu unserem Blog Impulse aus der Zürcher Kirche

Hier kommen Sie direkt zu den Kirchenkreisen und den entsprechenden Ansprechpersonen: 

Kirchenkreis eins   Kirchenkreis zwei   Kirchenkreis drei   Kirchenkreis vier fünf   Kirchenkreis sechs   Kirchenkreis sieben acht   Kirchenkreis neun   Kirchenkreis zehn   Kirchenkreis elf   Kirchenkreis zwölf

Wenn Sie nicht wissen, zu welchem Kirchenkreis Sie gehören, rufen Sie die Nummer 043 322 15 30 an oder schreiben ein Mail an unsere Geschäftsstelle.

DAS NEUE PILGERPROGRAMM IST DA


2021 ist für Pilgernde ein besonderes Jahr, denn es ist ein Heiliges Jahr und das Pilgerzentrum St. Jakob feiert 25-jähriges Bestehen.

06.08.2020

BEREIT FÜR DIE ZUKUNFT


Wer sich am Rand der Gesellschaft oder in einer schwierigen Lebenssituation befindet, kann auf die Zürcher Stadtmission zählen.06.08.2020

DIAKONIE IST UNIVERSELL


Die kirchliche Sozialdiakonie tritt in verschiedenen Rollen auf. - Editorial von Claudia Bretscher.06.08.2020

IMPULS: SOMMERGESPRÄCH ÜBER DIE LIEBE


Pfarrer Daniel Brun und Pfarrer Markus Giger widmen sich in unserem Sommergespräch dem Thema Liebe.02.08.2020

DIE «MUSIKALISCHEN NACHTWEGE» IM GROSSMÜNSTER


Jeden letzten Freitagabend im Monat finden im Grossmünster die «Musikalischen Nachtwege» statt: Inspiration in neuem Licht.

28.07.2020

AKTUELLE AUSGABE REFORMIERT.LOKAL


Hier gibt es die aktuelle Ausgabe von reformiert.lokal. Wir wünschen allen eine gute Lektüre und einen schönen Sommer!
23.07.2020

IMPULS: ONLINE-GOTTESDIENST FRAUMÜNSTER


Streetchurch goes Fraumünster. Rap trifft auf Orgel. Unser Online-Gottesdienst mit den Pfarrern Niklaus Peter und Markus Giger.19.07.2020

BERUFSBILDUNG – GANZ NAH AN DEN MENSCHEN


Mit der Fusion zur grossen reformierten Kirchgemeinde Zürich wurde auch die Berufsbildung vereinheitlicht.

17.07.2020