EIN BUND GEGEN DIE EINSAMKEIT


Der Besuchsdienst va bene bringt ältere Menschen und frei­willig Enga­gierte zusam­men – und fördert berei­chernde Momente auf beiden Seiten. Ab März findet wieder eine kosten­lose und viel­fältige Kurs­reihe als Vorbe­reitung auf das Engagement statt.

va_bene_Grafik_(c)Archiv_KK9

«Wie geht es dir?» – «Es geht gut!», könnte die Antwort lauten. Oder eben: Va bene! Der Besuchs­dienst mit dem eingängigen Namen vermit­telt ältere Menschen und engagierte Frei­willige mit ähnlichen Interessen. Die Tandems schenken sich gegenseitig Zeit. Das Angebot wurde von der reformierten Landes­kirche des Kantons Zürich in Zusammen­arbeit mit dem Institut Neumünster entwickelt. «Wir haben mehr Anfragen von Besuchs­willigen, als wir abdecken können», sagt Kathrin Safari, Sozial­diakonin und Leiterin von va bene im Kirchenkreis neun. «Die Einsam­keit in der Gesell­schaft wächst und somit auch das Bedürfnis, mit jemandem im Aus­tausch zu sein.»

Wert­schätzung und ein offenes Ohr
Newsletter_Visual_Webartikel_schmal

Engagierte sollten Empathie, Offen­heit und Wert­schätzung mit­bringen. Von Vor­teil ist, wenn sie bereits Erfah­rungen im sozialen Bereich gesammelt haben – sei es in einer Vereins­tätigkeit, im Bereich Kinder oder in der Pflege. «Aller­dings sind auch Menschen will­kommen, die sich neu im sozialen Bereich enga­gieren wollen», so Kathrin Safari. Für das erste Treffen erhält die enga­gierte Person die Adresse und die Angaben zur Person, die Besuche wünscht. Das Tandem organi­siert sich selbst und Kathrin Safari erhält Rück­meldung, ob es passt oder nicht. Kommt das Tandem zustande, haben viele wöchentlich Kontakt. «Sie treffen sich zu einem Spazier­gang oder gehen zusammen einkaufen. Je nach dem, was an diesem Tag gerade ansteht», so die Sozial­diakonin.

Attraktives Bildungs­angebot

Va bene bedeutet also auch carpe diem: Pflücke den Tag. Das sei für beide Seiten sehr berei­chernd. Die Enga­gierten profi­tieren von der Lebens­erfahrung der älteren Menschen. Auch die Schulungs­angebote sind laut Kathrin Safari sehr attraktiv. Die nächste viel­fältige, kosten­lose Kurs­reihe startet am 1. März und bereitet die Enga­gierten optimal auf den Besuchs­dienst vor. «Wenn ein Tandem zustande kommt, das funk­tioniert, sind beide Seiten oft ganz begeistert», sagt Kathrin Safari. Im Kirchen­kreis neun gibt es bisher 15 Tandems. Kathrin Safari hofft, dass es bald noch mehr werden.



Kursstart: 1. März 2023 (sechs Termine)

Kontakt für Informationen: Kathrin Safari, Sozialdiakonin (Link)

Anmeldeschluss: 17. Februar 2023

↗  Weitere Informationen und Kursdaten

Aktuell

JAHRESBERICHT DER KIRCHGEMEINDE ZÜRICH


Der Jahresbericht 2023 der reformierten Kirchgemeinde Zürich ist da.119.06.2024

GOTTESDIENST MIT «WAU»-EFFEKT


An Pfingsten fand in der City­kirche Offener St. Jakob wieder der beliebte Tier­segnungs-Gottes­dienst statt. Ein High­light für Gross, Klein und alle Vier­beiner.

1717111.06.2024

STANDORTPLANUNG FÜR DIE ZUKUNFT


Die refor­mierte Kirch­gemeinde Zürich über­prüft in den nächsten zwei Jahren die Nutzung ihrer Gebäude, um die Infra­struk­tur auf die künf­tigen Bedürf­nisse aus­zu­richten.

104.06.2024

NEUBAU FÜR DIE NÄCHSTENLIEBE


Neue Wirkungs­stätte im Zeichen der Soli­dari­tät: Das Glaubten-Areal in Zürich-Affoltern ermög­licht sozial Schwachen medi­zi­nische Pflege und ein tempo­räres Zu­hause.

130.05.2024

OMG! WIE VIEL RELIGION IST ZUVIEL?


Gibt es die richtige Balance im Glauben? Pfarrer Joachim Korus spricht mit Men­schen auf der Strasse und mit einer Exper­tin über per­sön­liche An­sichten und Erfah­rungen.

226429.05.2024

ZÜRCHER SINGFEST 2024


Auf das kleine Chor­festival in Zürich Alt­stadt­kirchen letzten Juni folgt im Juni 2024 ein Sing­fest, welches das Singen für das und mit dem Publi­kum im Fokus hat.

167929.05.2024

LAGERSTIMMUNG FÜR GWUNDRIGE


In den Tages­lagern der refor­mierten Kirch­gemeinde Zürich schnuppern Primar­schul­kinder unge­zwungen Lager­luft und werden dabei liebe­voll betreut.

124.05.2024

IM GLAUBEN GEEINT


Das Zentrum für Migrations­kirchen ist ein Mosaik gelebter Ökumene. Leiterin Silke Korn gibt im Videobeitrag einen Ein­blick in das viel­fältige Zusammen­leben der Gemeinden.

3389116.05.2024

Diese Website verwendet Cookies und speichert unter Umständen persönliche Daten zur Unterstützung der Benutzerfreundlichkeit. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.