Grosse Kirche Fluntern

AUSSTATTUNG / KUNST


Von 1920: Relief «Verkündiger», Tympanon über dem Haupteingang, August Suter;  Reliefs «Taufe im Jordan» und «Geburt Christi», oberhalb der Durchgänge zum Unterweisungszimmer von Wilhelm Meier; Kanzel mit zweiarmigem Aufgang, in gelbbeigem, poliertem Jurakalk, Front mit drei Relieffiguren «Sämann» und «Frauen bei der Trauben- und Kornernte», August Suter; Abendmahltisch in poliertem schwarzem Marmor (St-Triphon), August Suter; Glasfenster: Entwurf August Suter, Ausführung Otto Berbig.
Wohl 1934: Gemälde «Gemeinschaft», westliche Empore, von Paul Bodmer.

Glocken

Sechs Glocken, Giesserei Rüetschi, Aarau

GKF Glocken

As° c' es' f' as' b' Motiv: 'Wachet auf, ruft uns die Stimme' mit verdoppeltem Grundton, erweitert Giesser: Glockengiesserei H. Rüetschi AG, Aarau Gussjahr: 1920




GKF_Glockenaufzug_As-Glocke2

Aktuell

Grosse Kirche Fluntern

KIRCHENKREIS SIEBEN ACHT


Die Grosse Kirche Fluntern gehört zum Kirchenkreis sieben acht.

Besuchen Sie unsere Webseite!

1743

GESCHICHTE & ARCHITEKTUR


Der Grossen Kirche Fluntern sieht man die lange und inhaltlich abwechslungsreiche Projektie-rungsgeschichte nicht an. Sie steht so selbst-verständlich an ihrem Ort als gäbe es dafür nur diesen Bau, nur diese neuklassizistische Architektur.1743

KONTAKT


Sigrist

Daniel Rutishauser, E-Mail, Tel 077 444 94 40 (Di - Fr)

Vermietungen

Enver Nikqi, E-Mail, Tel 044 253 62 24

1743

RÄUME MIETEN


Für Vermietungsanfragen finden Sie hier alle Infos.

Sie können uns gerne eine Anfrage schreiben: Vermietungsanfrage

1743

ORGEL


Die Grande Dame wird 100

Andreas Wildi, Organist | Am 21. März 1920 erklang zum ersten Mal eine Orgel grossen Stils in Fluntern. Die Grosse Kirche und ihre «Stimme» sind seither ein Wahrzeichen und wichtiges Kulturerbe am Zürichberg.

1743

3 PS FÜR DIE KIRCHEN-ORGEL


Kurioses zum 100-Jahr-Jubiläum der Kirche & Orgel Fluntern

1743

100 JAHRE GROSSE KIRCHE FLUNTERN


Seit 100 Jahren prägt die Grosse Kirche Fluntern von Karl Moser den Blick von der Stadt her auf Fluntern. Ein­geweiht wurde sie im 1920 mit einem Fest­gottes­dienst.1743