Berichte aus dem Kirchenkreis sieben acht

BILDUNGSREISE


Als Gruppe ein Land zu bereisen, viele Eindrücke zu sammlen, sich kennenzulernen und die Vielfalt zu schätzen sind die Grundpfeiler einer Bildungsreise.

Die Bildungsreise ist ein Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene, um eine andere Kultur, ein anderes Land kennenzulernen. Im Februar 2020 war es wieder soweit. Die Gruppe von 21 Jugendlichen bereitete sich auf eine Reise nach Marokko vor und erfuhr in zwei unterschiedlichen Crash-Kursen über Land, Menschen und Religion einige Grundlagen. Zusammen reiste man nach Marokko und lebte eine Woche lang in einer «anderen» Kultur. Viele verschiedene Eindrücke und Erfahrungen nahm die Gruppe mit. Dieses Angebot wird alle zwei Jahre durchgeführt und bietet den Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeiten, mit gleichaltrigen eine unvergessliche Erfahrung zu sammeln. Die Destination der Bildungsreise ändert sich mit jeder neuen Auflage. Organisiert und geleitet werden diese Bildungsreisen von JugendarbeiterInnen vom Kirchenkreis sieben acht. Um einen konkreten Einblick von einer Bildungsreise zu bekommen, ist der Reisebericht von der Bildungsreise 2020 angefügt. Wir freuen uns bereits jetzt auf die nächste Bildungsreise mit neugierigen, interessierten Jugendlichen.

 

«Eine Woche lang durften 21 Jugendliche und junge Erwachsene in die uns fremde Kultur Marrakechs, in die Weiten der Wüste M’Hamid und in die Höhen und Tiefen des Atlasgebirges eintauchen. Nach zwei eindrucksvollen Tagen in der vielfältigen, lebendigen Stadt Marrakech fuhren wir knappe zehn Stunden über den Atlas vorbei an kleinen, einfach gebauten Dörfern in die Wüste bei M’Hamid. Während drei Tagen durchzogen wir die Wüste, schliefen unter freiem Himmel, und lebten ein einfaches Dasein - ohne fliessend Wasser, Internet und jeglicher Konsummöglichkeit.

Schnell wurde uns allen klar, dass Offenheit und Toleranz Mittel sind, die uns als Gemeinschaft ein friedliches, anregendes Zusammenleben ermöglichen. Die unfassbare Weite, die Trockenheit südlich des Atlasgebirges und die klar ersichtliche, grosse Schere zwischen arm und reich bewegten uns sehr. Zurück in Marrakech, tauschten wir die Ruhe der Wüste wieder gegen die Düfte, den Trubel und die Hektik der Grossstadt.  Diese stark pulsierende Stadt, die gegen Mittag langsam erwacht und wo sich Esel, Motorräder, Schubkarren und Fussgänger die Wege durch die Medina teilen, verlangte von uns anfänglich Gelassenheit. Beim weiteren Eintauchen in die Vielfalt und die Gegensätze der verschiedenen Stadtteile, wie dem jüdischen Viertel, der Neustadt und der Medina, konnten wir viele Eindrücke sammeln. Die Farben der Mosaike, die unterschiedlichen architektonischen Bauten und die von Hand bearbeiteten Materialien inspirierten besonders.

Marokko - Bildungsreise 2020

Ein Ehepaar aus Deutschland hatte vor vielen Jahren den Kindergarten «Afous Rofous» am Fusse des Atlas gegründet, damit Kinder dieses Dorfes einen Kindergarten haben. Dieses Projekt erweiterte sich auf die jahrelange Begleitung und Betreuung bei Hausaufgaben von älteren Schülerinnen und Schülern. Der Lehrer und fünf Schülerinnen besuchten uns und erzählten von diesem Projekt - sie erzählten von ihren Zielen und wie sie leben. Diese Begegnung an einem Nachmittag war der Start eines anhaltenden Austausches zwischen Jugendlichen, die in verschiedenen Kulturen leben. «Diese Mädchen, die durch die Hilfe eines Kindergartens eine völlig neue Perspektive erhalten haben, haben uns gezeigt, dass wir alle Menschen mit Passionen und Zielen sind und jene Möglichkeiten alle haben sollten, so kitschig es auch tönen mag.» fasste eine Teilnehmerin beim darauffolgenden, marokkanischen Nachtessen zusammen.

Gott sei Dank, dass wir diese erfolgreiche Bildungsreise mit prägenden Eindrücken erleben durften und alle gesund zurückgekehrt sind.»

 

Fabian Jaussi, Jugendarbeiter

Aktuell

Berichte aus dem Kirchenkreis sieben acht

REFORMIERT.LOKAL


Flipbook
Flipbook Juni 2020 (E-Paper)

Alle Ausgaben des letzten Jahres finden Sie hier. 
Viel Spass beim Lesen!

1743