Aktuelles aus dem Kirchenkreis elf

GEDANKEN ZUM DANK-, BUSS- UND BETTAG


Gedanken zum Dank-, Buss- und Bettag

Wie viele andere haben Sie vielleicht Ihre Sommerferien in der Schweiz erlebt und sich so Ihre Gedanken gemacht: Statt Stress am Flug­ hafen Stau der Einheimischen in den Bergen. Statt Sonnenuntergang am Meereshorizont abendliches Alpenglühen. Statt exotisch Kulinarischem eine Spezialität in einem eher unbekannten Kanton. Vielleicht haben Sie auch gestaunt über all das, was wir hier in der Schweiz zur Verfügung haben. Eine vielerorts intakte Natur, genügend Wasser und eine allermeist sichere Stromversorgung. Durch Arbeit oder Sozialnetz garantierte Nah­rung. Eine Heimat, in der wir uns sicher fühlen. Abwechslungsreiches Wetter: von heisser Sonne über milde Wärme, von kühlender Brise bis zur eisigen Bise. Eine beständige Politik, Gewalten­ trennung, Frieden im Lande und Wohlstand dazu. Gott sei Dank: Wir sind vielfach «guet bödelet» und wohl versorgt. Doch 2020 wirft diese Pande­ mie die Welt aus der gewohnten Bahn. Ein neues Virus gefährdet die körperliche Gesundheit der Menschen. Mit hygienischen Massnahmen, Masken und räumlichem Abstand erreichen wir viel und in den Spitälern leistet das Pflegepersonal unter höchstem Einsatz wert­vollste Basisarbeit. Möge die körperliche Gesund­heit möglichst vieler Menschen weiter bewahrt und bei Gott erbeten werden. Auch die psychische Gesundheit kam durch die Isolation in Gefahr. Es traf vor allem jene, die alleine wohnen und nicht mehr so häufig besucht wurden. Der Lebensmut einsamer Menschen tauchte. Berufsleute versuchten zu helfen in Beratungen und diversen Gesprächen. Mögen das wichtige Interesse, das Nachfragen und die täglichen Begegnungen von möglichst vielen Bewohnern im Quartier weiter gelebt und bei Gott erbeten werden. Auch das geistliche Le­ben ist durch Isolation und Schutzmassnahmen bedrängt. Mögen Gottesdienste weiterhin real und in diversen Medien gefeiert werden und Chorgesang und wieder volles Gotteslob im Gottesdienst bei Gott erbeten werden. Die soziale Gesundheit wurde durch geschlossene Bildungs­- und Pflegeeinrichtungen, durch verbarrikadierte Landesgrenzen, Quarantäne und Maskenpflicht angegriffen. Mögen umso mehr die wichtigen Treffen in Kirchen, Vereinen und mit Verwand­ten, Freunden und Nachbarn gelebt werden und wieder ein möglichst normales soziales Leben bei Gott erbeten werden. Auch dieses Jahr feiern wir in der Schweiz am dritten Sonntag im September den Dank­, Buss­ und Bettag, um Gott zu danken, um zu bereuen, was nicht gut gelaufen ist und letztlich auch um Gott für das zu bitten, was wir alle dringend brauchen und unserer Menschheit und dem ganzen Lebensraum dient.

URS NIKLAUS, PFARRER

 

Aktuell

Aktuelles aus dem Kirchenkreis elf

26. OKTOBER 2020


Kirchenkreis elf: Einladung zur 2. Kirchenkreisversammlung

1

ABENDMAHL SCHUTZKONZEPT


Gottesdienst mit Abendmahl
1

GEMEINSAM GEGEN CORONA


Tragen Sie bitte in unseren Kirchen und
Kirchgemeindehäusern eine Schutzmaske.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Bleiben Sie gesund!

CHILBI-GOTTESDIENST 2020


Dieses Jahr fällt die Seebacher Dorfchilbi leider aus !
1781

FIIRE MIT DE CHLIINE VOM 26. SEPTEMBER


In Affoltern und Seebach

ZUKUNFTSTAG 2020


Nationaler Zukunftstag - Seitenwechsel für Mädchen und Jungs

Flyer

1781112.11.2020

E-PAPER REFORMIERT.LOKAL SEPTEMBER 2020


Flipbook
Flipbook (E-Paper)

Gute Unterhaltung beim Lesen der aktuellen Ausgabe!

26.08.2020

NEUES KIRCHENKREIS-KOMMISSIONSMITGLIED GESUCHT


Interessiert an der Mitarbeit in der Kirchenkreiskommission elf?

1781102.09.2020

OFFENE SEELSORGE­SPRECHSTUNDE


Zentrum Glaubten, 13.30 - 15.30 h
 

29. September: Pfr. Felix Fankhauser
6. Oktober: Pfrn. Lea Schuler
13. + 20. Oktober: Pfr. Urs Niklaus
27. Oktober: Pfr. Felix Fankhauser

1781