Aktuelles aus dem Kirchenkreis elf

DAS NORMALE LEBEN


Das normale Leben

Wir sind in diesen Tagen oft auf den grossen Spielplatz beim Leutschenbach gegangen. Inzwischen ist die Schule teilweise wieder aufgegangen, doch für uns als Eltern war vieles ein organisatorischer Albtraum. Mit manchem, was geschah und geschieht, bin ich gar nicht einverstanden. Ich finde es schlicht falsch und verantwortungslos. Dann hatte auch noch meine Mutter durch die bedrückenden Umstände einen Zusammenbruch und musste oder durfte ins Altersheim einziehen. Dort ist sie gut aufgehoben. Aber die ganzen Verhältnisse sind herausfordernd.

Auf dem Spielplatz kann man geistig etwas abschalten. Auch lesen. Und plaudern. Und dann ging ich auch mit meinem jüngsten Sohn auf das Trampolin, hüpfte von einem Feld zum anderen, kletterte auf dem grossen Netz herum oder machte mit ihm Spiele rund um den Turm mit den Rutschbahnen. Es braucht nicht viel Fantasie für Jonathan. Er hat mehr als genug davon. Er liebt es, wenn man einfach etwas mit ihm unternimmt. Auch mir tut es gut. Auch die Sonne und die frische Luft. Ein grosser Theologe, Charles Spurgeon, sagte einmal: «Ein kräftiger Schluck Seeluft oder ein tüchtiger Spaziergang im Wind füllt zwar nicht die Seele mit Gnade, aber doch den Körper mit Sauerstoff, was das Nächstbeste ist.» So ist es.

Das Leben geht weiter. Wann wird es wohl wieder normal sein? Ich weiss es nicht. Es war schon «vorher» vieles definitiv «nicht normal». Die Hoffnung dürfen wir auf keinen Fall aufgeben! Ich bin auch der Meinung, wir sollten wieder viel (selbst-)kritischer denken und bodenständiger werden. Die Freiheit und den Glauben dürfen wir uns nicht nehmen lassen. Dafür können wir sogar beten. Auch um Heilung und Besserung der Verhältnisse. Denn Gott ist gut und schenkt uns in der Bibel und durch seinen Geist Mut und Zuversicht. Wenn ich die Psalmen lese, weiss ich mich schon lange in guter Gesellschaft. Ich lese sehr gern. Was mir aber am meisten schenkt, sind qualitativ wertvolle Zeiten mit lieben Mitmenschen, Begegnungen und auch ruhige Spaziergänge, wo ich bete oder einfach nur bin und mich an der Natur freue. Positiv empfinde ich die gute Zusammenarbeit im Kirchenkreis elf. Glauben Sie mir: Gott hat uns nicht vergessen und wird uns helfen und treu zur Seite stehen!

«Ich bin nämlich überzeugt,
dass die Leiden der gegenwärtigen Zeit
nichts bedeuten im Vergleich zur Herrlichkeit, die an uns offenbar werden soll.»
Apostel Paulus, Römerbrief Kap. 8, Vers 18

Patrick Werder, Pfarrer

Aktuell

Aktuelles aus dem Kirchenkreis elf

GEMEINSAM UNTERWEGS - FERIEN 2020


60+

Ferien September 2020 in Bad Wörishofen im  Allgäu
Anmeldung bis 17. Juli!!

17811

GOTTESDIENSTE


Predigtreihe über Abraham

1781

KORRIGENDA REFORMIERT.LOKAL: AGENDA


Wegen der aktuell immer noch unsicheren Lage wurden folgende Veranstaltungen abgesagt oder finden an einem anderen Ort statt1

NEU IM TEAM


 

Neue Medienmitarbeiterin

1781

E-PAPER


Flipbook
Flipbook reformiert.lokal 7-20-11-Print (E-Paper)

Gute Unterhaltung beim Lesen der aktuellen Ausgabe!

KOLUMNE


 

Anders denken

 
 von Monika Ramsauer

1781

GOTTESDIENSTE IM JULI & AUGUST


Gottesdienste / Veranstaltungen im Juli & August
17811

FIIRE MIT DE CHLIINE VOM 27.JUNI BIS 31. JULI ONLINE



Willi Waschbär und der brausende Wasserfall

1781

MUSIKALISCHER LECKERBISSEN


28. Juni 2020

Musikliebhaber aufgepasst!

Hier können Sie jeden Sonntag ein neues Musik-Video hören. Lassen Sie sich überraschen.
1781128.06.2020

GEDANKEN ZUR WOCHE


15. Juni 2020

Entwicklung

Pfr. Markus Dietz aus dem Kirchenkreis elf spricht über Verwicklung und Entwicklung

1781115.06.2020